In Schritt 2 der Kampagneneinrichtung kannst du nicht nur die Produkte und Preise bestimmen, du legst auch das Verkaufsziel deiner Kampagne fest, das du erreichen möchtest. So kannst du kalkulieren, welchen Profit du pro Shirt einnimmst, sofern du dieses Ziel erreichst.

T-Shirts gestalten im Shirt-Designer _ Seedshirt

Gerade für Spendenkampagnen kann es eine zusätzliche Motivation für die potenziellen Käufer sein, dein Shirt zu kaufen und dir beim Erreichen deines Kampagnenziels zu helfen.

Hinweis
Solltest du einmal mehr Shirts verkaufen als du zuvor mit deinem Kampagnenziel festgelegt hast, reduzieren sich selbstverständlich die Stückkosten weiterhin und deine Gewinmmarge steigt.

Ab wann werden die Shirts gedruckt

Damit deine Shirts produziert werden, musst du aber nicht unbedingt dein Kampagnenziel erreichen. Grundsätzlich reicht es bereits aus, wenn die Produktionskosten durch die eingegangen Vorbestellungen gedeckt sind und du einen Profit von 1 € pro Shirt erzielt hast.

Die Mindestmenge an Vorbestellungen, die gesammelt werden müssen, liegt aktuell bei 10 Shirts, kann manchmal aber auch etwas höher sein – je nach Druckmotiv und Verkaufspreis bzw. Erlös pro Shirt.

Mindestziel nicht erreicht

Solltest du dein Mindestziel vor Ende der Kampagne nicht erreichen, werden die Shirts nicht gedruckt und eingegangene Bestellungen werden storniert. Die Vorbesteller müssen dann natürlich nichts zahlen.

Kampagnenziel reduzieren?

Da das Verkaufsziel der Kampagne für den Druck nicht von Relevanz ist, besteht auch keine Notwendigkeit dieses zu reduzieren. Solltest du dennoch dein Verkaufsziel anpassen möchte, schreib eine Mail an info@seedshirt.de.