Deine Zielgruppe hast du gefunden und auf eine Nische reduziert, das Design entworfen und die Kampagne endlich gestartet? Dann geht’s jetzt um die Wurst und du kannst mit dem Verkauf deiner Shirts beginnen.

Der Schlüssel für eine erfolgreiche Kampagne ist die Vermarktung. In Zeiten des Web 3.0 hast du dank Social Media kostengünstige Möglichkeiten, deine Shirts an den Mann oder die Frau zu bringen. Überlege dir aber auch grundsätzlich, wie du deine Käufer erreichen kannst.

Eine gute Vermarktung kann dabei den Ausschlag geben, ob du 5 oder 500 Shirts verkaufst.

Die entscheidende Frage lautet wie im Kapitel Zielgruppe auch: Hast du bereits eine bestehende Community?

Ist die Antwort „ja“, dann hast du einen großen Vorteil. Du kannst auf bestehende Beziehungen zu deiner (Nischen-)Zielgruppe aufbauen und wirst es leichter haben, dein Shirt über die bestehenden Kanäle zu vermarkten bzw. zu verkaufen.

Spreche deine potenziellen Käufer dazu einfach direkt an. Verbreite deine Kampagne via Mail, in sozialen Netzwerken, Blogs und deiner Community bzw. Gruppe.

Lautet die Antwort „nein“, so musst du deine Zielgruppe zunächst gezielt mit anderen Werbemitteln erreichen und dir im Idealfall für spätere Kampagnen dieser Nische eine Community „aufbauen“.

Keine Sorge, genau hier wollen wir mit diesem Kapitel anknüpfen. Wir geben dir nützliche Tipps, Werkzeuge und Beispiele rund um die Werbemöglichkeiten deiner Kampagne, damit du dein Shirt erfolgreich vermarkten kannst!

T-Shirts über Facebook verkaufen

Wie kannst du mit deiner Zielgruppe in Kontakt treten, wenn bislang kein (gutes) Forum, kein Blog und keine (beliebte) Facebook-Gruppe existieren, in der sich Gleichgesinnte austauschen können?

Die Lösung: Soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram sind kostenlos und bieten dir direkten Zugang zu potenziellen Käufern. Sie sind auch der Dreh- und Angelpunkt für Social Sharing und vermutlich der beste Weg, um dein Design viral zu verbreiten und an den Mann (oder die Frau) zu bringen.

Den Fokus unseres Kapitels haben wir auf die Vermarktung bei Facebook gelegt. Warum Facebook? Weil du mittels Anzeigen auf Facebook jede beliebige Zielgruppe extrem gezielt ansprechen kannst!

Du musst nicht viel tun, um zu starten. Du benötigst nur einen Account bei Seedshirt und falls notwendig ein geringes Testbudget zum Promoten deiner Kampagne.

Mit etwas Bereitschaft zu Lernen erzielst du schnell positive Resultate und kannst beliebig expandieren, ohne in den Aufbau einer eigenen Fulfillment-Infrastruktur investieren zu müssen!