Bereits kurzzeitig nachdem deine Werbeanzeige aktiv ist, empfiehlt es sich, die ersten Ergebnisse unter die Lupe zu nehmen und genau zu analysieren. Anhand der gewonnen Informationen kannst du anschließend entscheiden, wie es weitergeht.

Um einen realistischen Einblick zu bekommen, solltest du die Ergebnisse täglich vergleichen insbesondere dann, wenn du dein Budget erhöhst. Erste Indizien, die dir zeigen, ob sich deine Werbeanzeige rentiert, liefern dir wie im Kapitel zuvor erläutert die folgenden Kennzahlen in deinem Werbemanager bzw. Power Editor:

  • “Click-Trough-Rate” (CTR) : Kennzahl, die der Klickrate deines Links entspricht.
  • „Cost per Engagement“ (CPE): Der Preis, den du für die Interaktion zahlst. Die CTR nimmt während der Kampagne ab und der CPE steigt entsprechend.
  • Die Rubrik “Leistung”, die die besonderen sozialen Interaktionen auf deiner Werbeanzeige ausführlich beschreibt.
  • Die Anzahl der Beitragsinteraktionen (Likes, Shares, Klicks, Kommentare).

Die alles entscheidende Frage, wenn es darum geht, ob sich deine Werbeanzeige rentiert, lautet jedoch: Verdienst du mit deiner Anzeige Geld?

Einziges sinnvolles und messbares Instrument, um dies festzustellen, ist der Return on Investment (ROI). Hierbei handelt es sich um eine Kennzahl, die das Verhältnis zwischen Gewinn und investiertem Kapital widerspiegelt.

Berechnet wird der ROI wie folgt: Berechnung Return on Investment

Beispiel:

Auf einen Kampagnen-Ersteller übertragen ist der Gewinn die Provision, die ein Kampagnen-Ersteller erhält. Das Gesamtkapital im Rahmen einer Seedshirt-Kampagne bilden lediglich die Werbekosten (also Ad-Spendings + sonstige Werbekosten+ggf. Kosten für das Design).

Nehmen wir an, dass der Kampagnen-Ersteller eine Provision von 900€ eingenommen und Werbekosten von 300€ ausgegeben hat. Entsprechend berechnet sich der ROI für einen Kampagnen-Ersteller folgendermaßen:ROI Kampagnen-Ersteller

Aus der Berechnung ergibt sich, dass der ROI 300% beträgt. Das Ergebnis bedeutet, dass der Kampagnen-Ersteller je 1€ investiertem Kapital 3€ erhalten hat – die Investition hat sich damit deutlich gelohnt.

Ziel einer Online-Marketing-Kampagne ist es also, die Ausgaben und die Conversion-Rate soweit zu optimieren, dass daraus ein möglichst hoher ROI resultiert.

ROI interpretieren

Fall 1: Dein ROI ist positiv

Wenn der ROI deiner Werbeanzeige positiv ist, solltest du das Werbebudget sofort hochsetzen (ca. 10 – 15 EUR), um deinen Umsatz und somit auch deinen Gewinn zu maximieren. Nur weil dein ROI nach den ersten 24 Stunden positiv ist, heißt das aber noch lange nicht, dass dies auch nach 48 Stunden der Fall sein wird. Halte deinen ROI daher immer im Auge!

Fall 2: Dein ROI ist leicht negativ oder positiv

Der ROI für deine Anzeige liegt im schwachen positiven Bereich. Du verdienst weiterhin Geld, aber deine Gewinne sind gering. Das heißt du bezahlst zu viel, um deine Kunden zu erreichen.

Überprüfe deine Beitragsinteraktionen und vergleiche deine Anzeigen. Du solltest darüber nachdenken, ob deine Anzeige weiterhin aktiv bleiben soll, wenn die Kosten pro Engagement zu hoch sind und die Anzeige relativ wenige Interaktionen generiert hat.

Lass deine Anzeige zunächst noch ein paar Stunden laufen und überprüfe sie dann erneut. Steigt der ROI, erhöhe dein Budget leicht, sinkt der ROI aber, lohnt es sich, eine Anpassung an die Zielgruppeneigenschaften und demografischen Merkmalen vorzunehmen. Falls dies auch nichts bringt, schalte die Anzeige aus.

Fall 3a: Dein ROI ist negativ (keine Sales) und die Beitragsinteraktionsrate gering

Wenn du feststellen musst, dass du keine Käufe generierst und deine (Nischen-)Zielgruppe nicht auf deine Anzeige reagiert, zögere nicht diese zu stoppen und finde eine neue Nische für zukünftige Kampagnen UND verbessere dein T-Shirt Design!

Fall 3b: Dein ROI ist negativ (keine Sales) und die Beitragsinteraktionsrate hoch

Wenn die Klickrate schlecht ist (<5%) und deine Facebook-Anzeige keine Verkäufe generiert, sie dennoch Beitragsinteraktionen erhält bedeutet dies meist, dass dein Design unzureichend ist und deshalb keinen Anklang findet.

Zusammengefasst

Wenn du die Performance deiner Kampagne analysiert hast und du den Erfolg deiner Kampagne mit Daten untermauern kannst, heißt es skalieren und den Gewinn deiner Kampagne maximieren! Erhöhe dein Werbebudget, solange der ROI es zulässt.

Je geringer der CPE-Wert deiner Anzeige ist, umso eher lohnt es sich dein Budget zu steigern, sodass du mit deiner Anzeigen-Reichweite schnell alle Personen in deiner Zielgruppe erreichst.

Hinweis
Beachte, dass eine Budgeterhöhung auf Facebook sich auf die gesamte Werbeanzeigengruppe und nicht eine einzelne Werbeanzeige bezieht!