Ein sinnvolles, kostenloses Tool, das dir detaillierte Statistiken rund um deine Kampagne bietet ist Google Analytics (GA). Hier kannst du deine Kampagne detailliert analysieren und den Erfolg deiner Kampagnen und Besucher analysieren.

GA ist vergleichbar mit einem persönlichen Hilfecenter, dass dir die benötigten Informationen liefert, um kluge Entscheidungen im Rahmen deiner Seedshirt-Kampagne(n) zu treffen.

Die Daten können sowohl während als auch nach Kampagnen-Ende abgerufen werden, sodass beispielsweise auch beim Start einer zweiten Kampagne noch einmal analysiert werden kann, wie das Käuferverhalten der Zielgruppe war.

Welche Shirts und Farben wurden am meisten gekauft? Über welches Medium hat die Mehrheit die Kampagnenseite aufgerufen? Entsprechend kann überlegt werden, worauf man bei der nächsten Kampagne achten sollte bzw. was angepasst werden muss.

Google Analytics-Konto erstellen

Um dir einen Account bei Google Analytics anzulegen oder dich einzuloggen, klick einfach auf folgenden Linkhttp://www.google.com/analytics/

Dafür benötigst du zwingend einen Gmail-Account, den du dir hier einrichten kannst.

Nach dem Login muss ein neues GA-Konto anlegt werden. Dazu sind die folgenden Informationen auszufüllen, um dein Konto mit Seedshirt zu verknüpfen:

Klicke auf „Neues Konto erstellen“ (Alternativ: Hast du bereits ein Konto, gehe auf „Verwalten“ im Header-Bereich und klicke dann auf „Neues Konto erstellen“ im Drop-Down-Menü „Konto“)

Neues Konto erstellen

 

Im nächsten Schritt müssen dann einige Informationen zum neuen Konto ausgefüllt werden.

Konto einrichten

Konto- und Accountname können dabei beliebig gewählt werden. Bei Website URL musst du zunächst „https“ auswählen und trägst „seedshirt.de“ ein. Nach einem Klick auf „Holen Sie sich eine Tracking-ID“ müssen noch die Nutzungsbedingungen akzeptiert werden.

Nun erhältst du deinen Tracking-Code (UA-XXXXXXXX-X).

Kontoeinstellungen konfigurieren

Damit dein GA-Account korrekt deine Kampagne(n) „tracken“ kann, sind noch ein paar kleine Einstellungen vorzunehmen. Zunächst klickst du dazu in der Rubrik Verwalten unter „Datenansicht“ auf „E-Commerce-Einstellungen“.

E-Commerce-Einstellungen

Hier müssen die E-Commerce-Funktion sowie die erweiterten E-Commerce-Einstellungen aktiviert werden. Nicht vergessen: Auf „Senden“ klicken, damit deine Einstellungen gespeichert werden.

E-Commerce aktiviert

Zudem ist unter „Einstellungen der Datenansicht“ die Währung auf Euro zu ändern.

Währungseinstellung

Nun kannst du genau sehen, welche und wie viele Shirts zu welchem Preis mit deinen Kampagnen verkauft wurden. Mehr Infos dazu bekommst du auch hier: GA Academy’s E-commerce Course.

Verweisausschlussliste bearbeiten

Um mögliche Verzerrungen beim Tracking zu vermeiden, müssen als nächstes noch einige Seiten ausgeschlossen werden. Um ein Beispiel zu nennen: einige deiner Käufer werden die Zahlung über „paypal.de“ abwickeln.

Dazu werden sie deine Kampagnenseite für kurze Zeit verlassen, bevor sie wieder auf die „Danke“-Seite“ von Seedshirt gelangen. Das könnte zu Reporting-Fehlern bei GA führen, weswegen du diese Seiten ausschließen solltest.

Gehe dazu unter „Property“ auf „Tracking-Informationen“ bzw. „Verweis-Ausschlussliste“. Hier kannst du dann unter „Verweisausschluss hinzufügen“ beliebig viele Seiten ausschließen.

Verweisausschlussliste bearbeiten

 

Seedshirt sollte automatisch in deiner Verweis-Ausschlussliste stehen (falls nicht: bitte mit aufnehmen). Hinzufügen solltest du neben Paypal auch noch „sofort.de“.

Verweisausschlussliste

Verbinde Google Analytics mit deinem Seedshirt-Account

Du bist nur drei Schritte davon entfernt, deinen Tracking-Code bei Seedshirt einzubinden, damit du deine Kampagnen zukünftig besser analysieren kannst.

  1. Logge dich auf https://www.seedshirt.de/login mit deinen Zugangsdaten ein!
  2. In deinem Konto kannst du nun im Reiter „Meine Daten“ deinen GA-Code eintragen.
  3. Nicht vergessen: auf „Änderungen speichern“ klicken.

So einfach geht’s! Ab sofort werden alle Informationen rund um deine Kampagnen in Google Analytics hinterlegt und du kannst sie in deinem GA-Account beobachten und analysieren.

Hinweis
Die Daten über GA sind leider nicht hundert prozentig vollständig, da Personen, die mit einem Adblocker oder NoScript-Addon im Internet surfen, nicht genau erfasst werden können.