Nachdem du deine Zielgruppe gefunden und auf eine überschaubare Nische beschränkt hast, kannst du nun mit dem Entwickeln von Design-Ideen für dein Shirt starten.

Du hast ausgiebig recherchiert und weißt, wie deine Zielgruppe tickt. Frage dich also: Welches T-Shirt-Motiv kommt bei deinen Targets gut an?

Lass dich inspirieren!

Du bist noch ein bisschen überfordert und weißt nicht so recht, wo du anfangen sollst? Keine Sorge, wir helfen dir auf die Sprünge.

Einige Fragen, die du dir beim Designen des Shirts stellen solltest:

  • Was für Designs und Motive gefallen meinen potenziellen Käufern?
  • Soll mein Shirt-Design ausschließlich Text, Grafik oder beides enthalten?
  • Welche Druckfarben favorisiert meine Zielgruppe?

Mache ein Brainstorming…kein Scherz! Ein Mindmap (oder ein Kasten Bier) können Wunder wirken!

Tipp
Ein Spruch zu der Nische wirkt in Kombination mit einem oder mehreren passenden Motiv meist am besten!

Idee gesucht?

Immer noch gähnende Leere im Kopf? Jetzt hast du zwei Möglichkeiten: Wende dich an unseren Support und wir ziehen eine Idee aus dem Hut oder suche dir Inspiration auf Webseiten, auf denen Shirts zu deiner Zielgruppe oder Nische verkauft werden:

Hilfreich ist natürlich auch die Google-Bildersuche. Gib im Suchfeld einfach den Namen deiner Nische + cooles oder lustiges Shirt ein. So findest du auch witzige Zitate oder Quotes. Shirts findest du auch unter bestimmten Hashtags bei Instagram und anderen sozialen Netzwerken wie Pinterest, wo du auch super nach Shirts und Themen suchen kannst.

Probieren geht über Studieren!

Sammle zunächst 2-3 Design-Ideen und überprüfe anschließend, wie gut sie zu deiner ausgewählten Zielgruppe passen und wie groß die Nische zum Design ist. Die beste Idee kannst du dann weiter entwickeln. Sei dir aber bewusst, dass manchmal mehrere Versuche nötig sind, um das passende Design zu entwerfen.

WICHTIG: keine Designs 1 zu 1 kopieren – bleib individuell und passe es auf deine Nische an!

Jede deiner Ideen sollte einzigartig sein. Du kannst Designs anderer Personen modifizieren und verändern, solltest aber keinesfalls Warenzeichen und urheberrechtlich geschützte Inhalte verwenden, es sei denn, du hast eine Lizenz dafür. Häufig geschützte Inhalte und Bilder sind z.B.

  • Fußballmannschaften
  • TV-Serien
  • Universitäten
  • Organisationen
  • Künstler/ Bands/ Songs
  • Marken

Jetzt geht’s um die Wurst

Deine Zielgruppe hast du ausgesucht, die Design-Idee steht! Bevor du deine Seedshirt-Kampagne startest, solltest du dennoch noch einmal diese wichtigen Fragen beantworten:

  • Existiert ein Markt für deine Zielgruppe und ist die Reichweite hoch genug?
  • Besteht deine Nische hauptsächlich aus leidenschaftlichen und stolzen Mitgliedern?
  • Kannst du ihnen ein Design anbieten, welches sie unbedingt haben möchten und bereit sind zu kaufen?
  • Hast du genug Zeit deine Zielgruppe genau zu definieren?
  • Kannst du deine Zielgruppe mit Facebook gezielt ansprechen?

Wenn du alle Fragen bejahen kannst, warte nicht länger ab und setze dein Design in die Tat um. Du verstehst deine Nische, hast die Interessen der Community recherchiert und hast eine solide Basis für deine erfolgreiche Kampagne geschaffen.

Beginne nun mit der Umsetzung eines einzigartigen Designs, das deine Zielgruppe begeistert. Design-Tipps und Tools warten schon in der nächsten Lektion auf dich!