Damit deine Seedshirt-Kampagne ein Erfolg wird, ist es zwingend notwendig, dass du einerseits weißt, ob es einen Markt für deine Idee gibt und andererseits die genauen Merkmale deiner anvisierten (Nischen-)Zielgruppe kennst, um diese effektiv ansprechen zu können. Dazu musst du deine (Nischen-)Zielgruppe validieren.

Zielgruppen-Validierung mittels Facebook

Facebook eignet sich sehr gut, um Menschen zu finden, die etwas leidenschaftlich betreiben. Du kannst Facebook-Werbeanzeigen schalten und gezielt Nutzer entsprechend ihrer Interessen, Gruppenzugehörigkeiten, deren „Gefällt mir“-Angaben, deren Beziehungsstatus und vielen weiteren persönlichen Eigenschaften ansprechen. Nutze diese Möglichkeit, um erste Hinweise zur Größe, den Merkmalen und Interessen deiner Zielgruppe zu erhalten.

Logge dich dazu zunächst in deinem Facebook Account ein und klicke oben rechts auf den Pfeil.

Validierung 1

Nachdem du auf „Werbeanzeige erstellen“ geklickt hast, gehe auf „Leite Menschen auf deine Webseite“ und füge eine zufällig ausgewählte URL ein, nur damit du ein wenig rumfummeln und dich mit den Zielgruppeneigenschaften vertraut machen kannst.

Validierung 2

Du bist nun auf der „Werbeanzeigen erstellen“-Seite, auf der du Suchkriterien zu einer Zielgruppe eingeben und anfangen kannst, Informationen über diese zu sammeln. Durch Eingabe von Interessen kannst du zudem überprüfen, ob du deine Zielgruppe über Facebook überhaupt erreichen kannst und wenn ja, mit welcher Reichweite.

Validierung 3

Wähle ein allgemeines Interessengebiet und schaue dir die wichtigsten Vorschläge an, die dir von Facebook automatisch unterbreitet werden. Das Potential der Zielgruppeneigenschaften wird dir sofort auf der rechten Seite mit der entsprechenden Reichweite angezeigt.

Validierung 4

Hohe Reichweiten mit mehreren Hunderttausend oder gar Millionen Personen willst du nicht, denn es wäre eine viel zu große und unüberschaubare Zielgruppe.

Du möchtest nicht jeden erreichen, der ein bestimmtes Thema nur interessant findet. Vielmehr willst du diejenigen Leute erreichen, die ein Interesse oder Merkmal leidenschaftlich besitzen und stolz darauf sind und damit einer Nische angehören. Diese Personen werden tendenziell auch eher dein Shirt kaufen.

Zielgruppen-Validierung mittels den Facebook-Zielgruppenstatistiken

Wie du bereits gelernt hast, kannst du in deinem Facebook-Profil auf „Werbeanzeige erstellen“ klicken und eine Zielgruppe auswählen, um dann die Größe dieser Zielgruppe grob abschätzen zu können.

Alternativ kannst du auch die Funktion „Zielgruppenstatistiken“ bzw. „Audience Insights“ in deinem Werbeanzeigenmanager von Facebook nutzen, um nicht nur die Größe deiner Zielgruppe auf Facebook zu bestimmen, sondern auch näher zu überprüfen, ob ein Markt für deine Nische in der anvisierten Zielgruppe besteht.

Dazu liefert dir das Tool detaillierte Informationen über Interessen, Kaufverhalten oder demografischen Daten der Nutzer.

Durch diese Funktion hast du die Möglichkeit, deine Zielgruppe noch spezifischer zu definieren und eine entsprechende Nische zu finden. So verringerst du die Reichweite deiner Zielgruppe auf eine vernünftige Größe und erhöhst durch die gezieltere Ansprache die Chance, dass deine Kampagne erfolgreich wird.

Um zu den Zielgruppenstatistiken zu gelangen, gehe in den Werbeanzeigenmanager und rufe unter „Funktionen“ die Zielgruppenstatistiken auf.

Validierung 1a

Sobald du in den Statistiken bist, erscheint auf dem Bildschirm ein Pop. Wähle hier: „Jeder auf Facebook“.

Validierung 2b

Wähle nun in der rechten Spalte die Kriterien deiner Zielgruppe aus, wie z.B. welches Land du dir für deine Nische ausgesucht hast und welche Interessen diese hat. (Wir haben z:B. Deutschland und Fußball als Kriterien ausgewählt). Nun wird die Größe deiner Zielgruppe bestimmt.

Validierung 2c

Du musst nun die Größe deiner Zielgruppe verringern und diese auf eine Nische spezifizieren, indem du z.B. demografische Merkmale ergänzt.

Die Eigenschaften und Merkmale unter „erweitert“ bieten dir zudem die Möglichkeit, die Verteilung zwischen männlichen und weiblichen Facebook-Nutzern innerhalb deiner Zielgruppe sortiert nach Beziehungsstatus (Single, in einer Beziehung, verlobt, verheiratet) sowie Ausbildungsgrad (Schule, Hochschule oder Graduate School (z.B. Master, Promotion, etc.)) u.v.m. zu sehen.

Validierung 2d

Die Rubrik „Lifestyle“ gibt außerdem die Wahrscheinlichkeit an, mit der deine Zielgruppe die angezeigte Seite im Vergleich zu allen Facebook-Nutzern gefällt. Einfach erklärt zeigt diese Kennzahl an, ob deine Zielgruppe engagiert ist oder nicht.

Dies ermöglicht es dir, noch mehr Informationen über deine Zielgruppe zu erhalten, insbesondere die Anzahl der Werbezeigen, auf die deine Zielgruppe geklickt hat.

Wichtiger ist für dich aber nach weiteren spezifischen Interessen deiner Zielgruppe zu suchen, indem du dir die „Gefällt mir – Angaben für die Seite“ anschaust. Dort findest du eine Liste von Seiten, die deinen Suchkriterien entsprechen und für deine Zielgruppe ebenfalls relevant sein könnten.

Um deine Nische besser zu verstehen, sie weiter einzugrenzen und gezielter erreichen zu können, ist es dabei wichtig zu wissen,

  • welche Marken deine Zielgruppe bevorzugt
  • welche Promis oder Persönlichkeiten deine Zielgruppe bewundert
  • welche Lieblingsbücher, -filme, -magazine, -blogs oder –internetseiten deine Zielgruppe hat
  • an welchen Veranstaltungen und Events sie teilnimmt
  • zu welchen Vereinen oder Organisationen sie in Verbindung steht

Schaue dir anschließend Seitenvorschläge unter den Interessen an und suche nach Seiten, die zu den Antworten deiner Fragen passen.

Validierung 2e

Tipp
Alternativ recherchiere bei Google nach diesen Interessengebieten und schaue bei den Zielgruppenstatistiken, was konkret als Interesse auswählbar ist.

Sobald wir genügend spezifische Interessen gesammelt haben, entfernen wir das allgemeine Interesse, da wir nur eine leidenschaftliche Nischen-Zielgruppe als potenzielle Käufer anvisieren möchten und die Zielgruppengröße so beträchtlich reduzieren können.

Jetzt können wir diese Zielgruppe „speichern“ und bei Errichten einer Werbeanzeige wieder aufrufen.Validierung 2f

Die optimale Zielgruppengröße

Grundsätzlich gibt es keine Faustregel, wie groß deine Zielgruppe sein sollte. Ob deine Kampagne 25.000 oder 1 Millionen Menschen erreicht, ist erstmal unerheblich. Denn in beiden Fällen kannst du Geld verdienen.

Tendenziell ist es aber besser, deine Zielgruppe weiter zu verfeinern und eine kleinere Nischen-Gruppe mit einer Größe von etwa 25.000 bis 150.000 Personen anzusprechen.

Regel: Je spezifischer und leidenschaftlicher deine Zielgruppe, desto höher die Kaufwahrscheinlichkeit! Je größer die Nische, desto höher die Anzahl deiner potenziellen Käufer!

Tipp
Ist deine Zielgruppe immer noch zu groß, kannst du durch Verbinden und Kombinieren zweier Zielgruppen die Zahl der Personen in der Nische verringern, ihre aktive Beteiligung erhöhen und gleichzeitig die Verkäufe steigern. Die besten Kampagnenersteller nutzen immer Kombinationen von Zielgruppen (Männer, Eltern…) mit bestimmten Interessen (Fußball, Katzen…) oder demografischen Merkmalen (Alter, Wohnort, Beruf…).

In naher Zukunft wird es dank Facebook FLEX dazu auch möglich sein, verschiedene Interessen miteinander zu verknüpfen.